Login

Donau Zeitung am 09.06.2017 - Sport vor Ort

Kein Glück in der Nachspielzeit
Fußball Entscheidungsspiel  Die Eintracht aus Staufen verpasst gegen FC Härtsfeld den Aufstieg in die WFV-Kreisliga A. Dabei hätte es durchaus 2:1 statt 1:2 heißen können
-----------------------------
VON GÜNTHER HÖDL
-----------------------------
Vier Jahre kickte die Eintracht Staufen  nach  ihrem  Abstieg  zuletzt  in der WFV-Kreisliga B. Und es kommt mindestens ein weiteres Jahr hinzu.  Das  Entscheidungsspiel  um den letzten freien Kreisliga-A-Platz wurde nach Verlängerung unglücklich 1:2 verloren.

Während  der  Punktrunde  in  der württembergischen   Kreisliga   B/V hatte  die Mannschaft  von  Trainer Michael  Mittelstädt  einen  Punkteschnitt  von  2,36  pro Partie erreicht und  zeitweise  am  Meistertitel  geschnuppert. Im April und Mai stand sie für mehrere Wochen an der Tabellenspitze.  Niederlagen gegen Gussenstadt,  Niederstotzingen  und Königsbronn/Oberkochen  II  kosteten  dann  aber  wichtige  Zähler und die  Führung.  Staufen  wurde  „nur“ Vizemeister  und  ging  damit  in  das Entscheidungsspiel  gegen  den  Voretzten   der   Kreisliga   A/III,   FC Härtsfeld. In der höheren Liga hatten sich beiden Teams zuletzt in der Saison 2012/13 gegenübergestanden – und zweimal war der FCH als Sieger vom Platz gegangen (4:0/1:0).
Am   gestrigen   Donnerstagabend legte  Staufen  stark  los  und  hatte  in der Anfangsviertelstunde     einige Torchancen,  unter anderem durch Lorenzo Prencipe (14.). Verdient war dann auch der Führungstreffer von Florian  Fetzer  per Kopfball  gegen  die Torwart-Laufrichtung   nach   Freistoß  von  Tim  Rekittke  (18.).  Auf der  Gegenseite  
verhinderte  Dominik  Steiner  spektakulär  den  Ausgleich  (21.).  Die  Härtsfelder  reagierten   auf   ihren   Rückstand   und wurden    zwischenzeitlich    stärker.
Die „bayerische Eintracht“ hielt mit guten Spielzügen sowie Möglichkeiten  von  Andreas  Rommer  und  Valentin Schäffler dagegen. In der Verlängerung  der  ersten  Hälfte  war  es dann  aber  passiert:  Miguel  Hausy glückte   etwas   überraschend   per „Sonntagsschuss“ das 1:1 (45.+1).
Nach  dem  Seitenwechsel  tat  sich – abgesehen von einigen Auswechslungen – zunächst wenig. Gute Gelegenheiten waren nun selten, wobei der  FC  Härtsfeld  den  etwas  entschlosseneren  Eindruck  hinterließ, aber  auch  Glück  hatte,  als  er  einen Ball  an  den  eigenen  Pfosten  setzte. FCH-Keeper Uwe Arnold rettete in höchster   Not gegen   Marco   Frey (86.). Es roch stark nach Verlängerung – und die gab es dann auch.

Welche Mannschaft verfügt über die bessere Kondition, hat das Glück auf seiner Seite? Diese Frage beantworteten die zusätzlichen 30 Minuten   plus   Nachspielzeit. Zunächst
hatte   André   Stenzel   nach   einem Torwart-Abpraller  das  2:1  auf  dem
Fuß,    scheiterte    aber    kurz    vor „Halbzeit“   am   Pfosten   und   an Abold.  Auf  der  anderen  Seite  traf Jens Schmidt: 2:1 für den FC Härtsfeld  (113.).  Im  Gegenzug  ging  ein Eintracht-Kopfball nur an den Pfosten  –  es  passte  ins  Bild.  Die  Eintracht im Pech. 20.43 Uhr, Abpfiff.

Eintracht  Staufen:
  Riechhart;  Frey,  Fetzer, Kostka, Steiner, Schäffler (53. Stenzel), Rommer,  Tim  Rekittke  (74.  Arslanovic), Tesfay,  Weinelt  (66.  Ullrich),  Prencipe;
FC Härtsfeld:
Arnold, Junginger (82. Tuschke), M.  Hausy  (73.  Pappe),  Künzel,  Arnold,  Linder,  Kapfer,  Trittel  (65.  Frank),  J.  Hausy,  Eisenbarth (54. Schmidt), Dollansky;
Tore:
 1:0 Florian  Fetzer  (18.),  Miguel  Hausy  (45.+1), 1:2 Jens Schmidt (113.);
Rot:
 Tesfay (Staufen; 120.+3) SR: Johannes Röhrig (Lorch);
Zuschauer:450 (in Herbrechtingen)
> Bei uns im Internet: Bildergalerie vom EintrachtSpiel unter donauzeitung.de und „Lokalsport“

Fussball Relagation - Eintracht Staufen am 08.06.2017
Einträchtige Eintracht: Staufens Kicker und ihr Coach Michael Mittelstädt stimmen sich in Herbrechtingen auf die Verlängerung ein, nachdem die reguläre Spielzeit mit einem 1:1 Remis gegen den FC Härtsfeld geendet hatte. Foto: Karl Aumill

siehe auch Bericht  Relegation 2017 - Immer eine enge Kiste


Donnerstag, 08.06.2017 18:00 Uhr in Herbrechtingen  !
FC Härtsfeld  Eintracht Staufen

Möttingen II ist durch, die Eintracht Staufen hofft noch (DZ am 06.06.2017)

Der TSV Möttingen II hat den letzten freien Platz in der Fußball-A-Klasse ergattert. Im entscheidenden Relegationsspiel vor 280 Zuschauern auf dem Sportplatz des SV Holzheim gab es einen 2:1-Erfolg gegen Obergessertshausen II. Auf unserem Bild lässt sich Jürgen Thum (Mitte) von Mitspielern und Fans feiern. Im württembergischen Spielbetrieb darf Eintracht Staufen noch auf den Aufstieg in die Kreisliga A/III hoffen. Der Kreisliga-B/V-Zweite trifft im Entscheidungsspiel am Donnerstag, 8. Juni, 18 Uhr, in Herbrechtingen auf den A-Klassen-Vorletzten FC Härtsfeld. gül/Foto: Karl Aumiller

Fussball Relegation - Donau Zeitung am 6.6.2017

Drucken E-Mail