Login

Eintracht Staufen 1903 e.V.

Sport und Kultur

Theater: Oscar Wilde in Staufen

Donau Zeitung am 29.12.2017 - Kreis Dillingen

Kultur ° Theatergruppe spielt „Das Gespenst von Canterville“

Theateraufführung 2017 der Eintracht Staufen

(JR) Seit September wird im Vereinsheim der Eintracht in Staufen wieder fleißig geprobt. Dafür nehmen zwei Darsteller sogar den Weg von Stuttgart bzw. München auf sich, wo sie beruflich tätig sind.

Alte Hasen sind dabei - aber mit drei neuen, jungen Spielern auch frisches Blut. So hat sich Regisseur Gerhard Ruf für „Das Gespenst von Canterville“ nach der unterhaltsamen Novelle von Oscar Wilde entschieden. Im Stück treffen englischer Snobismus und amerikanischer Pragmatismus knallhart aufeinander. Denn die neuen Schlossbesitzer, Familie Northstate aus Amerika, begegnen dem berühmtberüchtigten Geist mit beleidigender Gleichgültigkeit und treiben so nicht nur die Haushälterin an den Rand der Verzweiflung. Einige Familienmitglieder setzen dem Ganzen sogar noch die Krone auf, indem sie den Spieß umdrehen und der bedauernswerten Spukgestalt einen Streich nach dem anderen spielen. Allein die Tochter der Northstates hat Mitleid und schafft es dem Spuk ein Ende zu machen.  
Aufführungen sind am 29. und 30. Dezember sowie am 5. und 6. Januar um 19 Uhr. Außerdem am 7. Januar um 18 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in der Bäckerei Römer (Staufen) und bei Friseur Haare & Mehr (Syrgenstein). Traditionell werden die Gäste in der Pause mit selbstgemachter Gulaschsuppe, Bratwürsten oder saurem Käse versorgt. 

Theateraufführung 2017 der Eintracht Staufen
Bild: Die Darsteller von links nach rechts:
Nikolai Ruf, Ines Schwiderski, Norbert Rekittke, Lina Erasin, Judith Rochau, Cornelia Hitzler, Tanja Ruf und Andreas Rekittke. 
Es fehlt: Dominik Baumann

Aktuelle Seite: Startseite Theater Aufführungen Theater: Oscar Wilde in Staufen