Vorschau: Kreisliga B5 - 15. Spieltag am 07. April 2019
Eintr. Staufen  4 : 0   Bolheim (Res. 4 : 2)

Eintracht behauptet Führung souverän

Einen ungefährdeten 4: 0-Heimsieg fuhr die Eintracht Staufen gegen Bolheim ein und behauptete damit die Tabellenführung der Fußball-Kreisliga B/V. Schon nach sechs Minuten machte Weinelt mit einem sicher verwandelten Handelfmeter das 1: 0. Staufen spielte druckvoll und bestimmte das Spiel. Auf Vorlage von Kostka erhöhte Kiener – 2: 0 (15.). Kurz nach der Halbzeit tankte sich Prencipe durch und legte quer auf Schäffler ab, der den Ball zum 3: 0 über die Linie schob. Das war die Entscheidung. In der 82. Minute sorgte Ulrich nach guter Vorarbeit von Sing für den 4: 0-Schlusspunkt. Am Sonntag gastiert Trainer Mittelstädts Team zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten SV Bissingen. (AKÜ)
Reserven: 4: 2 Tore Staufen: Kahase, Lay, Tadesse, Stenzel

Alle Begegnungen am 15. SPIELTAG:

07.04. 13:00 Mergelstett. II - AC Milan II      1 : 2
07.04. 15:00 SG Auernheim - Oggenhausen  7 : 0
07.04. 15:00 Ein. Staufen    - SV Bolheim     4 : 0 (Res. 4 : 2)
07.04. 15:00 Herbrechting   - SV Bissingen   1 : 4
07.04. 15:00 SV Altenberg   - TSG Giengen  0 : 0
07.04. 15:00 Härtsfeld         - Nattheim II     6 : 0


Donau Zeitung am 10.04.2019 - Sport vor Ort

Wieder kein Sieg für den SV Altenberg
 SV Altenberg  - TSG Giengen  0 : 0

Es läuft derzeit nicht bei den Fußballern des SV Altenberg. Trotz knapp einstündiger Überzahl kamen sie im Kreisliga-B/V-Heimspiel gegen die TSG Giengen nicht über ein torloses Remis hinaus. Torgefahr kam auf beiden Seiten selten auf. Bereits nach 36 Minuten musste Gast Niebisch mit „Gelb-Rot“ vom Platz. In der ersten Spielhälfte zeigten die Hausherren eine ordentliche Leistung, nach dem Wechsel taten sich die Mack-Burkhard-Schützlinge trotz Überzahl schwer. Als David Forster einen Abpraller ins Tor köpfte, wollte der Schiedsrichter zuvor ein Foulspiel gesehen haben und erkannte den Treffer nicht an. Auf der Gegenseite hatte die Altenberger Defensive bei einem Lattentreffer Glück. Durch das 0: 0 verlieren die Syrgensteiner erneut an Boden im Titelrennen. (YAFO)